AKTUELLES

Ansatz Arbeitnehmerfahrtkosten nach Reisekostengrundsätzen statt Entfernungspauschale:

Weist ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmer dauerhaft arbeitstäglich einem Arbeitsort zu, der die Kriterien für eine Tätigkeitsstätte nicht erfüllt, können die Fahrten des Arbeitnehmers von seiner Wohnung zu diesem Ort nur mit der Entfernungspauschale angesetzt werden (Arbeitnehmerfahrtkosten).

Sucht dieser Arbeitnehmer aber dauerhaft, typischerweise die betriebliche Einrichtung des Arbeitgebers auch nur an einem von fünf Arbeitstagen auf, sind die Fahrtkosten an den anderen Ort nach Reisekostengrundsätzen abzurechnen. (FG Nürnberg Urteil v. 08.07.16 – 4 K 1836/15, rkr)