AKTUELLES

BFH erleichtert für Unternehmen den Vorsteuerabzug aus Rechnungen

Eine Rechnung muss für den Vorsteuerabzug eine Anschrift des leistenden Unternehmers enthalten, unter der er postalisch erreichbar ist. Lt. BFH ist es nicht mehr erforderlich,

dass die Rechnung weitergehend einen Ort angibt, an dem der leistende Unternehmer seine Tätigkeit ausübt. Die Änderung der bisherigen Rechtssprechung beruht auf einem Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union. (2 BFH Urteile v. 21.06.2018 – AZ.: V R25/15 + VR 28/16)