AKTUELLES

Grundsteuer Stuttgart

Der Gemeinderat von Stuttgart hat die Senkung des Hebesatzes der Grundsteuer, allerdings erst ab 2019

(mehr …)

Mietaufwand während der Elternzeit am auswärtigen Beschäftigungsort:

Mietaufwendungen für eine Zweitwohnung am Beschäftigungsort während der Elternzeit sind steuerlich berücksichtigungsfähig, wenn das Vorhalten der Wohnung ausschließlich aus beruflichen Gründen erfolgt

(mehr …)

Berücksichtigungsfähigkeit von neben Beiträgen zur gesetzlichen KV geleisteten Basisversicherungsbeiträgen zur privaten KV

Werden von einem in der gesetzlichen Krankenkasse pflichtversicherten Steuerpflichtigen sowohl Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung (KV) als auch Basisversicherungsbeiträge zu einer privaten KV geleistet, gehören nur die Beiträge zur gesetzlichen KV,

(mehr …)

Einkommensteuervorauszahlungen für Zeiträume nach Tod sind Nachlassverbindlichkeiten:

Gegenüber dem Erblasser festgesetzte ESt.-Vorauszahlungen sind auch für ein Kalendervierteljahr,

(mehr …)

Kosten einer Ärztin für häuslichen Behandlungsraum nicht abzugsfähig:

Die Kosten für einen für Notfälle eingerichteten Behandlungsraum im privaten Wohnhaus einer Ärztin

(mehr …)

Steuererklärung kann auch bei unzuständigem Finanzamt fristwahrend eingereicht werden

Der Einwurf einer Steuererklärung am letzten Tag der Antragsfrist ist selbst dann fristwahrend,

(mehr …)

Besteuerung der Privatnutzung eines Firmenwagens in Zeiten der Fahruntüchtigkeit:

Der geldwerte Vorteil aus der Privatnutzung eines Firmenwagens ist in der Zeit der Fahruntüchtigkeit des Fahrzeugnutzers nicht als steuerpflichtiger Arbeitslohn zu erfassen.

(mehr …)

Häusliches Arbeitszimmer – Nutzung für mehrere Einkunftsarten

Der steuerliche Höchstbetrag von 1.250€ für die Nutzung eines Arbeitszimmers (AZ) erhält ein Steuerpflichtiger (Stpfl.), wenn im kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht und das AZ nicht Mittelpunkt seiner gesamten beruflichen und betrieblichen Tätigkeit ist.

(mehr …)

Zweites Bürokratieentlasungsgesetz

Hierin bestimmte der Gesetzgeber, das rückwirkend ab 01.01.2017 die steuerliche Aufbewahrungsfrist von Lieferscheinen mit dem Erhalt (beim Leistungsempfänger) bzw. Versand (durch Leistungsgeber) der Rechnung endet.

(mehr …)

Ansatz Arbeitnehmerfahrtkosten nach Reisekostengrundsätzen statt Entfernungspauschale:

Weist ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmer dauerhaft arbeitstäglich einem Arbeitsort zu, der die Kriterien für eine Tätigkeitsstätte nicht erfüllt, können die Fahrten des Arbeitnehmers von seiner Wohnung zu diesem Ort nur mit der Entfernungspauschale angesetzt werden (Arbeitnehmerfahrtkosten).

(mehr …)