AKTUELLES

Entschädigung für Überspannung eines Grundstücks mit einer Stromleitung

Eine einmalige Entschädigung, die für das zeitlich nicht begrenzte Recht auf Überspannung eines Privatgrundstücks mit einer Hochspannungsleitung gezahlt wird, zählt nicht zu den nach dem EStG steuerbaren Einkünften. (BFH Urteil v. 02.07.2018 – AZ.: IX R 31/16)

Betriebsveranstaltungen – Ermittlung des Umfangs der lohnsteuerlichen Zuwendungen

Für die Ermittlung der lohnsteuerlichen Zuwendung die Arbeitnehmern im Rahmen einer Betriebsveranstalltung zugewendet werden, ist auf die angemeldete Teilnehmerzahl und nicht

(mehr …)

Abfindungsbesteuerung

Geht die Beendigung des Arbeitsverhältnisses von Arbeitgeber aus, kann bei der Versteuerung einer evtl. Abfindungszahlung i.d.R. Die steuerlich günstigere sog. Fünftelregelung angewandt werden. Dies gilt laut BFH auch, wenn

(mehr …)

44€-Freigrenze für Sachzuwendungen

Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern bis zu 44€ im Monat an Sachbezügen steuerfrei zuwenden. In diese Grenze rein zurechnen sind

(mehr …)

Ermäßigter Steuersatz Hauswasseranschluss

Bauunternehmer, die im Auftrag eines Wasserversorgers Anschlüsse für Trinkwasser legen oder warten, können diese Leistungen mit einem Umsatzsteuersatz von 7% berechnen.

(mehr …)

Haushaltsnahe Dienstleistungen – Elektrogeräte

Die Reparatur von stationären und mobilen Elektrogeräten im Haushalt (z.B. Waschmaschine, Fernseher, Handy…) können unter bestimmten Voraussetzungen haushaltsnahe Handwerkerleistungen sein.

(mehr …)

BFH erleichtert für Unternehmen den Vorsteuerabzug aus Rechnungen

Eine Rechnung muss für den Vorsteuerabzug eine Anschrift des leistenden Unternehmers enthalten, unter der er postalisch erreichbar ist. Lt. BFH ist es nicht mehr erforderlich,

(mehr …)

Schuldzinsenabzug bei steuerpflichtigen Erstattungszinsen

Schuldzinsen für ein Darlehen, das zur Finanzierung einer Einkommensteuernachzahlung aufgenommen worden ist, können als Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen abzugsfähig sein,

(mehr …)

Berücksichtigung eines Möblierungszuschlags bei Ermittlung der ortsüblichen Miete

Bezieht sich ein Mietspiegel nicht auf (teil-)möblierte vermietete Wohnungen, ist für die Möblierung im Rahmen der Ermittlung der ortsüblichen Miete ein Zuschlag zu berücksichtigen,

(mehr …)

Kein Wechsel von der degressiven Gebäude-Afa zu Afa nach tatsächlicher Nutzungsdauer

Wechsel der Afa: Ein Wechsel von der in Anspruch genommenern degresiven Afa gemäß § 7(5)EStG zur Afa nach der tatsächlichen Nutzungsdauer ist nicht möglich. (BFH Urteil vom 29.05.2018 – AZ.: IX R 33/16 )