AKTUELLES

Vorfälligkeitsentschädigung im Zusammenhang mit doppelte Haushaltsführung

Wird die Wohnung am Beschäftigungsort anlässlich der Beendigung der beruflichen doppelten Haushaltsführung veräußert, ist eine anfallende Vorfälligkeitsentschädigung keine Werbungskosten bei Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit.

(BFH Urteil v. 03.04.2019 – AZ.: VI R 15/17)

Enteignung – privates Veräußerungsgeschäft

Eine staatliche Enteignung eines Grundstücks, gegen Entschädigung, innerhalb der 10jahres-Frist für den bisherigen Eigentümer, löst keinen privates Veräußerungsgeschäft aus.

(mehr …)

Zeitzuschläge für Sonntags-, Feiertags-, oder Nachtarbeit

Die Steuerfreiheit dieser Zuschläge setzt voraus, dass sie neben einem Grundlohn gezahlt werden.

(mehr …)

Wann gelten Onlineverkäufe als gewerblicher Handel

Im Internethandel kann sich ein Privatverkauf (regelmäßig steuerfrei) zu einem gewerblichen Handel entwickeln. Kriterien für so eine Umwandlung sind:

(mehr …)

Entschädigung für Überspannung eines Grundstücks mit einer Stromleitung

Eine einmalige Entschädigung, die für das zeitlich nicht begrenzte Recht auf Überspannung eines Privatgrundstücks mit einer Hochspannungsleitung gezahlt wird, zählt nicht zu den nach dem EStG steuerbaren Einkünften. (BFH Urteil v. 02.07.2018 – AZ.: IX R 31/16)

Betriebsveranstaltungen – Ermittlung des Umfangs der lohnsteuerlichen Zuwendungen

Für die Ermittlung der lohnsteuerlichen Zuwendung die Arbeitnehmern im Rahmen einer Betriebsveranstalltung zugewendet werden, ist auf die angemeldete Teilnehmerzahl und nicht

(mehr …)

Abfindungsbesteuerung

Geht die Beendigung des Arbeitsverhältnisses von Arbeitgeber aus, kann bei der Versteuerung einer evtl. Abfindungszahlung i.d.R. Die steuerlich günstigere sog. Fünftelregelung angewandt werden. Dies gilt laut BFH auch, wenn

(mehr …)

44€-Freigrenze für Sachzuwendungen

Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern bis zu 44€ im Monat an Sachbezügen steuerfrei zuwenden. In diese Grenze rein zurechnen sind

(mehr …)

Ermäßigter Steuersatz Hauswasseranschluss

Bauunternehmer, die im Auftrag eines Wasserversorgers Anschlüsse für Trinkwasser legen oder warten, können diese Leistungen mit einem Umsatzsteuersatz von 7% berechnen.

(mehr …)

Haushaltsnahe Dienstleistungen – Elektrogeräte

Die Reparatur von stationären und mobilen Elektrogeräten im Haushalt (z.B. Waschmaschine, Fernseher, Handy…) können unter bestimmten Voraussetzungen haushaltsnahe Handwerkerleistungen sein.

(mehr …)