AKTUELLES

Doppelte Haushaltsführung II – Ausgaben für Einrichtungsgegenstände

Als Unterhaltskosten für eine doppelte Haushaltsführung können im Inland die tatsächlichen Kosten für Miete, Nebenkosten und weitere laufende Kosten für die Nutzung der Unterkunft angesetzt werden, höchstens 1.000€ im Monat.


Nicht von der Abzugsbeschränkung betroffen sind Aufwendungen für die erstmalige Begründung der doppelten Haushaltsführung. Also Kosten für Haushaltsartikel und Einrichtungsgegenstände. Diese Kosten sind – soweit notwendig – ohne Begrenzung der Höhe nach abzugsfähig bzw. können vom Arbeitgeber steuerfrei ersetzt werden. (BFH Urteil v. 03.04.2019 – AZ.: VI R 15/17)