AKTUELLES

Notärztlicher Bereitschaftsdienst ist umsatzsteuerfrei

Leistet ein Arzt im Rahmen seines Bereitschaftsdienstes ärztliche Gesundheitsgefahrenprävention, dann sind auch diese Leistungen umsatzsteuerfrei. Dies gilt auch, im Rahmen von Sport- oder ähnliche Veranstaltung für Kontrollgänge um

potenzielle Gesundheitsgefahren aufzuzeigen oder während der Veranstaltung durchgeführte Rundgänge um gesundheitliche Probleme oder Gefahren abzuwenden oder bei Bedarf ärztliche Behandlungen durchzuführen. Dem steht auch nicht entgegen, dass die Leistungen nicht gegenüber Patienten oder Krankenkasse erbracht werden.

(BFH Urteil v. 02.08.2018 – AZ.: VR 37/17)