AKTUELLES

Schuldzinsenabzug bei steuerpflichtigen Erstattungszinsen

Schuldzinsen für ein Darlehen, das zur Finanzierung einer Einkommensteuernachzahlung aufgenommen worden ist, können als Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen abzugsfähig sein,

wenn die Einkommensteuer später herabgesetzt und hierfür steuerpflichtige Erstattungszinsen vom Finanzamt gezahlt werden. Insoweit liegt eine erzwungene Kaptialüberlassung vor, bei der der wirtschaftliche Zusammenhang zwischen Kreditaufnahme und späterer Zinseinnahme für die steuerliche Berücksichtigung ausreicht. (BFH Urteil v. 28.02.2018 – AZ.:VIII R 53/14 )